Abteilung Tischtennis

TSG Wehrheim

Logo der Mini-Meisterschaften 2015

mini-Meisterschaften 2015

Samstag, 07.02.2015, 15 Uhr
Turnhalle der Heinrich-Kielhorn-Schule, Wehrheim

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

Bericht: Ingrid Schmah-Albert für den Usinger Anzeiger.

Veröffentlichung hier mit freundlicher Genehmigung.

14 Kinder und unsere Jugendleiter

Wehrheim (isa). Ran an die Platten – Tischtennis für alle Kinder bis zwölf Jahre war die Devise am Samstag in Wehrheim. Denn in diesen Wochen werden bundesweit wieder ganz besondere Turniere im Tischtennissport ausgetragen: die mini-Meisterschaften für Tischtennis-Einsteiger. Ziel dieser groß angelegten jährlichen Aktion ist es, den Nachwuchs für diese Sportart zu begeistern und auch solche Kinder an die Tischtennisplatten zu bekommen, die bislang noch gar nicht oder noch nicht regelmäßig in einem Verein Tischtennis spielen. Denn das war Bedingung, um teilnehmen zu dürfen: Die Mädchen und Jungen durften vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb teilgenommen haben sowie weder Spielerpass noch Spielberechtigung besitzen. Die Tischtennisabteilung der TSG Wehrheim beteiligt sich bereits seit Jahren und konnte so auch schon einige neue Mitglieder gewinnen, berichtet Abteilungsleiter Markus Reinmöller. Er, die beiden Betreuer Owen Gallagher und Stefan Hartmann sowie Turnierleiter Marcus von Cube freuten sich, diesmal 14 Teilnehmer in der Sporthalle der Heinrich-Kielhorn-Schule begrüßen zu können. Der Name „mini“-Meisterschaft möge vielleicht klein klingen, sei aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften seien die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen. Nicht selten hätten sogar spätere Nationalspieler als mini-Meister gestartet, so die beiden Jugendwarte nicht ohne Stolz. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, sei aber nicht die Hauptsache. Es gehe vor allem um den Spaß am Spiel. Und den hatten die Kinder allemal.

Dazu hatte sicherlich auch die zunächst einmal „lose“ Einteilung beigetragen, denn damit die Kinder möglichst viele Spiele absolvieren konnten, durften die Mädchen und Jungs jeweils jeden gegen jeden spielen und wurden dann erst in die zugehörigen Altersklassen eingeteilt. Erfreulich dabei war, dass es diesmal fünf Teilnehmerinnen gab, denn meist waren bisher bei den mini-Meisterschaften die Mädchen stark unterrepräsentiert. Qualifiziert für den Kreisentscheid im März in Weiskirchen haben sich alle Teilnehmer. Wer von den Kindern hier nach dem Kreis- auch noch die Bezirksentscheide gewinnt, geht für die Endrunden der Landesverbände ins Rennen. Und wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2015. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „Minis“ Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Delmenhorst (Niedersachsen). Auf die Sieger des Bundesfinales wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

Wer nun Interesse am Tischtennissport hat, kann unverbindlich dienstags von 17.30 bis 19.30 Uhr oder donnerstags ab 18 Uhr zum Schnuppertraining in der Turnhalle der Heinrich-Kielhorn-Schule kommen, wobei der Donnerstag der idealere Tag zum „Schnuppern“ ist. Drei ausgebildete Jugendtrainer stehen zur Verfügung.

Die Platzierungen:
Mädchen: 10-12 Jahre: 1. Alexa Eckardt, 2. Ida Straub; 8-10 Jahre: 1.Svenja Etzel; 6-8 Jahre: 1. Alexa Kummer, 2. Chiara Kalte
Jungen: 10-12 Jahre: 1. Leo Mindescu, 2. Julian Kummer, 3. Julian Karg; 8-10 Jahre: 1. Jasper Boos, 2.Rafael Abele, 3.Sebastian Weber; 6-8 Jahre: 1. Moritz Boos, 2. Johnny Nawrowski, 3.Laurids Boos.